Nepal entdeckenOffizielle Tourismus-Website von Nepal

Startseite Sehenswerte Orte Régions Tehrathum - Sankhuwasabha

Tehrathum - Sankhuwasabha

Folgen Sie dem Rhododendronpfad in diesem Frühjahr und wandern Sie durch bunte Hügel im Himalaya in Ost-Nepal.

Teherathum ist ein Gebiet mit grünen Weiden, atemberaubenden Ausblicken auf die Berge des Himalayas, funkelnden Sonnenauf- und -untergängen und freundlichen Menschen der lokalen Limbu Bevölkerung. Die Region bietet eine ausgezeichnete Erholung vom Lärm und Stress des Stadtlebens. Die abwechslungsreiche Landschaft von terrassenförmig angelegten Hügeln bis hin zu den weiten Ebenen des Tarai, ist von einer üppig grünen Vegetation bedeckt. Eine erfrischende Abwechslung zum trüben Betondschungel der Stadt.

Walking through the hills rhododendron forests through East Nepal.

Basantapur, in 2.200 m Höhe, liegt in Teherathum in der Region Kanchenjunga und direkt an der Trekkingroute nach Taplejung. Trekker kommen hier im kleinen Basantapur Bazaar inmitten von Grün an und genießen die Aussicht auf die Berge, bevor sie sich auf den langen Trek in den Osten Nepals begeben.

Das Wetter hier ist die meiste Zeit des Jahres kühl und gemäßigt, was Basantapur ideal für einen Besuch macht. Die besten Reisezeiten sind im Frühling und Herbst: Februar bis April und Oktober bis Dezember. Im Sommer ist es angenehm warm und im Winter kann es sehr kalt werden.

The view of rhododendron on the trek in eastern part of Nepal.

TIN JURE

Von Tin Jure Danda (3.066 m) (danda bedeutet Hügel) aus kann man spektakuläre Sonnenauf- und -untergänge genießen und das Makalu-Massiv und andere Himalaya-Gipfel bewundern.

Diese Region ist bekannt für  34 verschiedene Rhododendronarten, die hier vorkommen. Tin Jure Danda ist nur etwa eine halbe Stunde zu Fuß von Basantapur entfernt.

Der Tinjure Milke Jaljale Trail, auch bekannt als „Rhododendron Trail“, erstreckt sich über die Bezirke Taplejung, Tehrathum und Sankhuwasabha. Der kleine Ort Hile, nördlich von Dharan, ist ein guter Ausgangspunkt.  Alternativ können Sie auch von Phidim in der Nähe der indischen Grenze aus starten. Von dort führt eine neu gebaute Schotterstraße durch die Teesiedlungen von Illam.

Der Trail geht nordöstlich von Hile hinauf und führt allmählich durch die Siedlungen der nördlichen Olangchung-Region. Die meisten Menschen hier, unter ihnen viele Yak-Hirten, leben monatelang von Tsampa (geröstetes Gerstnmehl), Käse und Yak-Fleisch.

Happy children posing for picture in the eastern hilly region of Nepal.

GUPHA POKHARI

Gupha Pokhari ist ein kleiner ruhiger See auf einem Bergrücken, der nach Osten zum Kanchenjunga-Massiv und nach Westen zum Makalu und Khumbu-Himal hin ausgerichtet ist. Von hier aus folgt ein kurzer Trek dem Milke Danda Kamm entlang nach Norden und steigt auf 4.700 m in Richtung Jaljale Himal, einem abgelegenen Gebiet mit einer Vielzahl an kleinen Seen. Die Bewohner in dieser Region sind tibetischer Herkunft.

Sie können dann nach Osten zum Mewa Khola (Bach) hinuntergehen und weiter zum Flugplatz von Taplejung oder weiter zum Naturschutzgebiet Kanchenjunga.

View of the lush surroundings on the trek in eastern Nepal.

MILKE DANDA

Auf dem Weg nach Taplejung befindet sich ein weiterer Gebirgskamm namens Milke Danda (2.905 m), der für seinen Rhododendronwald bekannt ist. Dieser Kamm bietet einen näheren Blick auf die Berge Kanchenjunga und Kumbhakarna und einige erstaunliche Sonnenauf- und –untergäng. Milke Danda liegt auf der Trekkingroute zwischen Taplejung und Basantapur Basar.

PATTEK

Pattek Danda (2.500 m) ist gleichermaßen beliebt für seine Sonnenauf- und -untergänge und bietet einen Panoramablick auf den Himalaya vom Mount Everest bis Kanchanjunga. Pattek Danda ist ideal für kurze Wanderungen und Ausflüge. Der beliebte Tempel der Göttin Kali liegt 2 Stunden zu Fuß westlich von Basantapur Bazaar. Pattek Danda ist ca. 3 km von Basantapur entfernt und kann auch über Chitre erreicht werden, wofür eine 15-minütige Fahrt erforderlich ist. Von hier aus ist Pattek Danda in 30 Minuten zu Fuß erreichbar.

Settlements on the trekking route in eastern Nepal.

MARG POKHARI

Marg Pokhari (2.600 m) ist ein weiterer kleiner See auf dem Bergrücken. Der See hat religiöse Bedeutung und liegt in einer landschaftlich reizvollen Gegend. Der See hat dafür gesorgt, dass die Umgebung immer grün bleibt. Marg Pokhari ist ein natürlicher See, der auf dem Trekkingweg von Basantapur nach Taplejung liegt. Von hier aus kann man malerische Ausblicke auf die Berge sowie bemerkenswerte Sonnenauf- und -untergänge genießen.

Die Region um Marg Pokhari ist mit dichtem Wald umgeben, in dem einige beliebte Rhododendronarten und andere schöne Pflanzen gedeihen. Marg Pokhari ist 5 km von Basantapur entfernt und liegt auf dem Weg von Sindhuwa nach Basantapur.

A typical rural settlement in the hills of eastern Nepal.

PANCHANKANYA POKHARI

Panchakanya Pokhari ist ein weiterer beliebter Touristenort. Auch bekannt als Chhathar Pokhari, ist er etwa 2 Stunden zu Fuß bergab von Sukrabare Bazaar. Unter den vielen kleinen Seen in der Region ist dieser der größte.

Jeden Freitag findet im Raum Hammarjung eine Messe mit dem Namen Sukrabare Bazaar (Sukrabar bedeutet Freitag) statt, die die vielfältige Kultur der Menschen in der Region zeigt. Die Mehrheit der Einwohner hier sind Limbu und somit ist dies der ideale Ort, um die reiche Limbu-Kultur  zu erleben und besser kennenzulernen. Das Dorf ist bekannt für hausgesponnene Stoffe namens Khadi (Baumwolle) und kann über Sindhuwa Bazaar erreicht werden, einem weiteren beliebten Ort in der Nähe von Basantapur mit herrlicher Aussicht.

Dinge zu tun in Tehrathum - Sankhuwasabha

#NepalNow

Nepal durch die Augen unserer Besucher

Instagram icon
Instagram icon
Instagram icon
Instagram icon
Instagram icon
Instagram icon
Nepal Tourism Board |   Visit our corporate website for trade and industry updates
Great Himalaya Trails
Atithi Dewo Bhawa
Experience Nepal - Cuisine and Culture
Visit Nepal 2020