Nepal entdeckenOffizielle Tourismus-Website von Nepal

Startseite Planen Sie Ihre Reise Antes de Venir Sicherheit in den Bergen

Sicherheit in den Bergen

Wichtige Informationen für Trekker und Bergsteiger

Akute Höhenkrankheit (AMS)

Wenn Sie sich über 2.500 m nicht gut fühlen, kann es AMS sein.

Zu den ersten Symptomen von AMS gehören:

1. Kopfschmerzen
2. Appetitlosigkeit
3. Übelkeit 
4. Ermüdung bei minimaler Anstrengung 
5. Schwindelgefühl

Was tun, wenn Sie AMS haben? 

1. Nicht höher gehen, ausruhen, Flüssigkeit trinken (keinen Alkohol). 
2. Wenn sich die Symptome verschlimmern, steigen Sie in Begleitung einer Person ab.
3. Wenn die Symptome vollständig verschwinden, können Sie höher gehen.
4. Erwägen Sie, Acetazolamid (Diamox 250 mg zweimal täglich) einzunehmen.

Schwerwiegende Symptome

1. Starke Kopfschmerzen 
2. Erbrechen
3. Starkes Schwindelgefühl
4. Veränderter psychischer Zustand 
5. Schwere Ermüdung
6. Kurzatmigkeit im Ruhezustand

Steigen Sie sofort ab!

AMS Präventivmaßnahmen 

1. Langsamer und allmählicher Aufstieg 
2. Die Schlafhöhe sollte über 2.500 m nicht mehr als 300 bis 500 m pro Tag über der vorherigen Schlafhöhe liegen.
3. Ruhetag nach jeweils 1.000 m Höhenunterschied. 
4. Trinken Sie viel sauberes Wasser.

"Die Höhenkrankheit kann lebensbedrohlich sein."

Sie sind herzlich Willkommen zum täglichen Vortrag über die Höhenkrankheit um 15.00 Uhr an den HRA-Hilfsstationen in Pheriche (4250m.), Manang (3550m.) und HRA Office in Kathmandu während der Frühjahrs- und Herbstsaison.

Für weitere Informationen besuchen Sie bitte https://himalayanrescue.org.np

HRA aid-post at Pheriche

Die HRA ist eine freiwillige gemeinnützige Organisation, die sich zum Ziel gesetzt hat, die Zahl der Opfer im Himalaya zu reduzieren. Sie wurde 1973 gegründet und betreibt heute Hilfsstationen entlang der beiden beliebtesten Trekkingrouten. Die eine befindet sich in Pheriche (4.250 m) auf dem Weg zum Everest und die andere in Manang (3.550 m), kurz vor dem Thorung-la-Pass auf dem Annapurna Circut. Beide Hilfsposten sind während der beiden Hauptsaisons im Frühling und Herbst mit ehrenamtlichen Ärzten besetzt.

HRA Manang aid-post

Seit der Frühjahrssaison 2003 betreibt HRA auch die Everest ER Medizinische Klinik im Everest Base Camp (5.350 m). HRA-Everest ER bietet medizinische Dienstleistungen für Kletterer, Hilfskräfte und Besucher des EBC.

Himalayan Rescue Organization Nepal logo

Himalayan Rescue Association Nepal

Dhobichaur, Lazimpat, Kathmandu

Telefon: +977 1 4440292/ 4440293

Im Notfall:

Mobile: +977-9851086717, Narendra Deo Bhatta, Vorsitzender

+977-9851033046, Prakash Adhikari, Geschäftsführerin

E-mail: hra@mail.com.np, Website: https://himalayanrescue.org.np

#NepalNow

Nepal durch die Augen unserer Besucher

Instagram icon
Instagram icon
Instagram icon
Instagram icon
Instagram icon
Instagram icon
Nepal Tourism Board |   Visit our corporate website for trade and industry updates
Great Himalaya Trails
Experience Nepal - Cuisine and Culture
Visit Nepal 2020
Nepal Airlines
photoNepal
Far West Nepal