Nepal entdeckenOffizielle Tourismus-Website von Nepal

Startseite Planen Sie Ihre Reise Sobre Nepal Tierwelt

Tierwelt

Im Vergleich zu den globalen Gesamtzahlen befinden sich in Nepal 3,96% der Säugetiere, 3,72% der Schmetterlinge und 8,9% der Vögel. Die wilden Tiere Nepals werden offiziell in zwei Hauptkategorien unterteilt: gewöhnlich und geschützt. Die gewöhnliche Kategorie beinhaltet Arten wie den gewöhnlichen Leopard, Axishirsch, Himalaja-Tahr, Blauschaf und andere. Diese Arten werden häufig in der Wildnis beobachtet. Zu den geschützten Arten gehören 26 Säugetiere, neun Vögel und drei Reptilien. Diese seltenen Tiere sind auf ihren wichtigsten Lebensraum beschränkt.

Bitte klicken Sie auf „Geschützte Tiere“ für mehr Informationen.

Die einheimischen Tiere sind: himalayische Feldmaus, Spiny Babbler, nepalesischer Kalifasan, 14 Herpetofauna und 6 Fischarten

Säugetiere: In Nepal gibt es in den verschiedenen Landesteilen 185 unterschiedliche Säugetierarten. In den dichten Dschungeln des Landes kann man u.a. exotische Tiere wie den Indischen Elefanten, das ein-hornige Nashorn und den Bengalischen Königstiger finden. Es gibt auch Leoparden, Affen, Languren, Hyänen, Schakale, Wildschweine, Antilopen, Wildkatzen, Wölfe, Lippenbären, Axishirschen und mehr. Wilde Büffel, die von den Einheimischen „Arna“ genannt werden, gibt es in der Koshi Tappu Region. Die Suklaphanta-Dschungel des westlichen Terai sind die Heimat der Zackenhirsche, während die vom Aussterben bedrohten Hirschziegenantilopen in der Bardia-Gegend leben. Die nepalesische Regierung bemüht sich, diese  Hirschziegenantilopen zu schützen, indem sie ein Gebiet von 15,95 km² in Bardia als Hirschziegenantilopen-Schutzgebiet ausgerufen haben. Nepal hat seine eigene Auswahl an Delfine, die sich im Süßwasser der Flüsse Narayani und Karnali befinden. Die Berge des Himalaja sich die Heimat des schwer aufzufindenden Schneeleopards und des Roten Pandas. Diese sind aufgrund ihrer Schüchternheit nur sehr schwer zu finden; sie halten sich bevorzugt zwischen der Langtang und der Kanchenjunga Region auf. Weitere Säugetiere, die in großer Höhe leben, sind Yak, Blauschaf, Himalaja-Tahr und Moschushirsch. In der Rara Region im Nordosten gibt es Otter; Blauschafe und Himalaja-Tahr halten sich gerne im Dhorpatan Jagdreservat auf.

Reptilien: In Nepal gibt es zwei einheimische Krokodilarten: den fischfressenden Gangesgavial mit der langen schmalen Schnauze und das Sumpfkrokodil, das alles frisst, was es erreichen kann. Ein sehr erfolgreiches Aufzuchtprogramm hat die Gavialart vom Aussterben bewahrt. Kobras, Vipern, Nattern und die Indische Python sind unter den Schlangen, die man in Nepal finden kann. Weitere hier lebende Reptilien sind Schildkröten und Warane. Ein paar dieser Reptilien kann man in den Nationalparks Chitwan und Bardia sehen.

Vögel: Nepal hat nachgewiesenermaßen mehr als 850 Vogelarten. Erstaunlicherweise können die Hälfte davon allein im und um das Kathmandu Tal gesehen werden. Die Hügel um das Tal herum, besonders Nagajun, Godavari und Pulchowki sind beliebte Plätze für Vogelkundler. Der Pulchowki-Hügel ist 2.760m hoch und weist ca. 90 Vogelarten auf, unter ihnen den einheimischen Spiny Babbler, den man für ausgestorben hielt, bis man ihn in Nepal entdeckte. Eine weitere seltene Vogelart, der Rotkopf-Trogan, wurde hier im April 200 gesehen.

Auch die verschiedenen Nationalparks wie Chitwan und Bardia sind für viele Vögel ein perfektes Rückzugsgebiet. In Chitwan werden vom Aussterben bedrohte Aasgeier vom sogenannten Geier-Restaurant mit frischem Aas gefüttert, damit sie nicht verdorbenes Fressen aufnehmen. Die Region um Koshi Tappu beheimatet viele Stand- und Zugvögel. Es gibt hier alleine 26 Entenarten. Etwa 485 Vogelarten wurden hier gesichtet, inklusive Schwarzer Ibis, Honigmilan, Fischadler, Schwarzkopfpirol, Wanderfalke, Rebhuhn, Rostgans, Storch, Geier und Adler. In den höheren Lagen des Himalaya findet man Raub- und Greifvögel. Nepals Nationalvogel ist der Fasan (Lophophorus, Himalaya-Glanzfasan), der hier Danphe genannt wird, und ihn kann man auch in den Bergen finden. Ein sehr seltener Vogel, der Hinduweih (jerdon`s baza) wurde auch in Nepal gesichtet. In den letzten Jahren hat sich eine Naturschutzgruppe in Lumbini darauf konzentriert, den Saruskranich vor dem Aussterben zu schützen.

Für weitere Informationen bezüglich der Tierwelt in Nepal besuchen Sie bitte: http://www.dnpwc.gov.np/   (offizielle Webseite des Amtes für Nationalparks & Artenschutz, Ministerium für Wald & Erde).

#NepalNow

Nepal durch die Augen unserer Besucher

Nepal Tourism Board |   Visit our corporate website for trade and industry updates
Great Himalaya Trails
Atithi Dewo Bhawa
Experience Nepal - Cuisine and Culture
Visit Nepal 2020